:: stoffbüro ::

blog

#tücherteilenimadvent | #stoffbüroadvent2017

Ein Kommentar

Zwei Hashtags in einer Überschrift? Richtig! Denn hinter dem 15. Türchen des Stoffbüro-Adventskalenders – und hinter dem 16. und 17.! – versteckt sich eine Gemeinschaftsaktion der Stoffbüro-Crew, die Ihr unter dem Hashtag #tücherteilenimadvent auf Instagram mitverfolgen könnt. Und Mitmachen und Mitteilen könnt Ihr natürlich auch!

Denn: Geteilter Stoff ist doppelte Freude. Was zunächst auf der Hand zu liegen scheint, macht dann vielleicht ein wenig stutzig – um hernach wiederum völlig logisch und nachvollziehbar zu sein.

#tücherteilenimadvent

Herzlichen Dank für das wundervolle Foto an Änni („ännisews“)
und Claudia („ganz mein ding“)!

Hier geht es um ein schnelles, einfaches und dabei sehr herzliches Geschenk: Um ein Dreieckstuch – eins von zweien. Um ein Stück Stoff, das Ihr mit einer lieben Freundin (der Schwester, Mutter, Cousine, Tochter, Nichte…) teilen könnt – aus dem zwei Tücher entstehen, die zusammengehören, und doch auch ganz unterschiedlich gestaltet werden können.

Im Blog habe ich das übrigens hier schon einmal gezeigt – danach haben uns derart viele begeisterte Anfragen erreicht (herzlichen Dank!), dass wir beschlossen haben, das Thema noch einmal aufzugreifen.

Stoffwahl und Stoffmenge

Als Stoff eignen sich grundsätzlich Stoffe mit einer ’schönen‘ Rückseite. Bei Drucken auf weißem Grund fällt die ja meist nicht sehr attraktiv aus. Von der Haptik her kommt prinzipiell alles in Frage, was Ihr Euch als Tuch vorstellen könnt. Klar, die Stichworte lauten da vorrangig „weich“, „kuschelig“, „anschmiegsam“…

Wir haben es bislang vor allem mit Double-Gauze-Stoffen getestet: Mit in der Regel sehr weichen Webstoffen also, die aus zwei dünnen Lagen bestehen, die stellenweise miteinander verwebt sind.

Für den Winter haben wir uns auch an die Jacquard- und Sweatstoffe aus den Stoffbüro-Kollektionen gewagt. Diese Stoffe werden aus gefärbten Bio-Baumwoll-Garnen gestrickt, so dass sie auch eine hübsche Rückseite aufweisen. Sie sind sehr weich und wärmen gut, dabei sind sie aber auch leicht genug, um nicht zu sehr aufzutragen.

Die Jacquard- und Sweatstoffe liegen ca. 150cm breit – für das fertige Dreieckstuch bedeutet das: Die beiden kurzen Seiten, die sich an der Spitze in einem rechten Winkel treffen, haben eine Kantenlänge von ca. 150cm. Sehr großzügige Tücher also – dazu unten mehr. Die Double-Gauze-Stoffe liegen in der Regel ca. 110cm breit, so dass die kurzen Kanten ca. 110cm lang sind: Leichte, „fluffige“ Tücher für’s ganze Jahr – ausgefallene Accessoires und unverzichtbare Begleiter auf jeder Reise.

Die Stoffmenge, die Ihr für zwei Tücher benötigt, ist ganz einfach bestimmt: Ihr braucht in der Länge 1x die Stoffbreite – von den Double-Gauze-Stoffen also ca. 110cm, von den Sweat- und Jacquard-Stoffen ca. 150cm. So habt Ihr ein quadratisches Stück Stoff.

Wie teilen?

Es ist sicher keine Hexerei, ein Quadrat diagonal in zwei Dreiecke zu teilen. Dennoch möchte ich Euch die schnelle Methode der Stoffbüro-Crew zeigen: Beim Crew-Treffen im November grübelten ein paar Damen über dem Zuschneidetisch – wie kann man den Stoff in den Bruch legen, wo muss man das Lineal ansetzen usw.? Und sie waren sich einig: So ist es am einfachsten!

#tücherteilenimadvent

Ihr legt den Stoff diagonal zusammen – Webkante auf Schnittkante.

#tücherteilenimadvent

Nun setzt Ihr das Lineal im rechten Winkel in der Mitte der langen Seite an, so dass die Linie zur rechtwinkligen Ecke führt.

#tücherteilenimadvent

Wenn Ihr den Stoff an dieser Linie auseinanderschneidet, erhaltet Ihr zwei Dreiecke – die Ihr nur noch mit einem Rollsaum versehen müsst.

Rollsaum

Nun beginnt die Suche nach der Bedienungsanleitung Eurer Overlock-Maschine. Sobald die Suche erfolgreich abgeschlossen ist, kann es losgehen!

#tücherteilenimadvent

Einmal Rollsaum an alle Kanten also! Damit sich der Stoff an den Kanten nicht wellt, stelle ich den Differentialtransport der Maschine entsprechend ein.

#tücherteilenimadvent

Der Effekt ist nun, dass das Tuch tatsächlich mit etwas „zusammengeschobener“ Kante aus der Maschine kommt:

#tücherteilenimadvent

Diese Kante ziehe und streiche ich glatt, und so liegt sie am Ende gerade und ungewellt.

#tücherteilenimadvent

Am besten macht Ihr eine Testnaht an einem Reststück, um die passenden Einstellungen für Eure Maschine und Euren Stoff zu ermitteln.

Auch die Webkanten – obwohl sie nicht mehr fransen – versehe ich mit einem Rollsaum. Ein hübsches Insider-Detail für den Stoffnerd ist sicherlich die Beschriftung der Webkante, die dann gerne nicht weggeschnitten wird.

Double Gauze | Dreieckstücher

Bei den ersten Tüchern habe ich die Oberlock-Raupen einfach abgeschnitten. Das führt dazu, dass sich die Nähte an den Enden nach einer Weile minimal aufribbeln. Mich stört das nicht – aber man kann die Raupen natürlich auch vernähen.

#tücherteilenimadvent

Nun könnt Ihr die Tücher direkt verschenken – oder noch nach Herzenslust ganz individuell verzieren, mit Perlen, Quasten, kleinen Handstickereien, Plots…

Änni | "ännisews"

Änni | „ännisews“

Tücher aus Sweat und Jacquard

Die Tücher aus Sweat und Jacquard fallen recht groß aus – und sehr gemütlich! Wem das am Ende aber zuviel Stoff ist, oder wem die Zipfel zu lang sind, der kann selbstverständlich den Stoff ein wenig kürzen. Bei einem Streifensweat habe ich das einfach entlang der Streifen getan, so dass ich einen geraden Schnitt setzen konnte.

#tücherteilenimadvent

Ungekürzt sieht ein Tuch aus Streifenliebe-Sweat so aus:

Andrea | "frau maerz"

Andrea | „frau maerz“

Tessa von „hejloewe“ hat das große Dreieck direkt doppelt gelegt – links auf links – und die Kanten mit der Coverlock zusammengenäht: Ein weiches, kuscheliges Wintertuch…

Tessa | "hejloewe"

Tessa | „hejloewe“

Nun schicke ich mein herzliches Dankeschön an die Stoffbüro-Crew, für all die wundervollen Tücher und herzlichen Bilder! Und Euch lade ich ein, auf Instagram dranzubleiben, wenn es heißt: #tücherteilenimadvent – wir wünschen Euch viel Spaß an diesem Wochenende, das ganz im Zeichen zerschnittener Stoffquadrate steht…

Advertisements

Ein Kommentar zu “#tücherteilenimadvent | #stoffbüroadvent2017

  1. Liebe Catrin,
    jetzt wo das diagonale Teilen im Schlaf klappt, wird es hier jede Menge Tücher hageln. #wiekannmannursoeinenknotenimkopfhaben? ;.)

    Betuchte Grüße! Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s