:: stoffbüro ::

blog

#hoodieherbst: „Lynn“ | pattydoo

Hinterlasse einen Kommentar

Zunächst einmal vielen herzlichen Dank für Eure vielen schönen Rückmeldungen zum Auftakt-Post dieser kleinen Hoodie-Serie! Offenbar sind einige von Euch auf der Suche nach einem neuen Schnittmuster für einen Kapuzenpulli – umso mehr freut es mich, dass ich hier mein Ausprobieren und meine Erfahrungen mit Euch teilen kann.

Dem Schnitt, den ich Euch heute im zweiten Teil meines #hoodieherbst vorstellen möchte, fehlt es sicherlich nicht an Bekanntheit: Es geht um „Lynn“ von pattydoo.

#hoodieherbst: "Lynn" | pattydoo

„Lynn“ bietet wohl das, was man aktuell mit dem Begriff „Hoodie“ in Verbindung bringen würde: Einen legeren Schnitt mit großem Kuschelfaktor – besonders sicherlich dann, wenn man dicken Wintersweat wählt. Vor allen Dingen aber: Eine große „Wickel“-Kapuze mit Ösen, Ösenpatches und einer dicken Kordel.

#hoodieherbst: "Lynn" | pattydoo

Mir persönlich haben es dabei die Taschen angetan, die raffiniert in die leicht nach vorne gezogene Seitennaht eingesetzt werden – mit der wie gewohnt tadellosen Video-Anleitung von Ina sollte das ohne Probleme zu nähen sein.

#hoodieherbst: "Lynn" | pattydoo

Ich habe hier übrigens einen sehr leichten Sommersweat vernäht, den Ihr >> hier in Rot und auch in Blau findet. Der Schnitt fällt eher großzügig aus – das entnahm ich auch einer kurzen Recherche vor der Größenwahl. Wie schon bei „Dana“, so habe ich mich auch hier wieder für die kleinere in Frage kommende Größe (34) entschieden. Für diesen Stoff hätte es womöglich noch eine weitere Größe kleiner sein können (dann also die 32); ich mag den Pulli aber gerade so, wie er ist – und für dicken Wintersweat ohne Elasthan-Anteil wäre die 34 ohnehin die beste Wahl.

#hoodieherbst: "Lynn" | pattydoo

Die Kapuze ist großzügig und gemütlich – eben so, wie man es erwartet von einem „konventionellen“ Hoodie-Schnitt.“Lynn“ birgt – in vielerlei Hinsicht – keine Überraschungen: Der Schnitt funktioniert zuverlässig und sieht wohl zuverlässig so aus, wie man es sich ausmalt.

Welchen Kapuzenpulli ich Euch am Freitag noch zeigen kann, lasse ich für den Moment offen. Wer auf Instagram mitliest, hat den ein oder anderen Einblick bereits erhaschen können. Ich gehe in der Zwischenzeit mal sehen, was sich unter #hoodieherbst dort tut…

Stoffe:

Schnitt:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s