:: stoffbüro ::

blog

#ichbaumirmeinkleid | Blogtour | Laura Hertel: „1 Schnitt – 10 Kleider“

14 Kommentare

Herzlich Willkommen zur Blogtour #ichbaumirmeinkleid! Schon seit ein paar Tagen teasern die beteiligten Bloggerinnen auf Instagram, und Ihr fragt Euch, was es damit wohl auf sich hat. Heute habe ich die Ehre, die Blogtour eröffnen zu dürfen! Ich freue mich auf zwei spannende Wochen mit inspirierenden Beiträgen rund um’s Thema „Kleidernähen nach Baukastenprinzip“.

Mit dem Vorhaben, unsere Frühjahrs- und Sommergarderobe um das ein oder andere Kleid zu ergänzen, fiel Petra von „pedilu bloggt“ und mir auf, dass immer mehr Einzelschnitte und Nähbücher auf die Variationsmöglichkeiten eines Grundschnittes, oder auf die individuelle Kombination aufeinander abgestimmter Schnittteile setzen. Das fängt bei verschiedenen Ausschnitt- und Kragenformen an, und reicht über unterschiedliche Ärmellängen und -formen bis zu unzähligen Rockvariationen: Gerade ein Kleidungsstück wie das Kleid bietet sich an für die Aufteilung in Bausteine, die – mehr oder weniger beliebig – miteinander verbunden werden können.

Rasch waren also fünf verschiedene solcher „Kleiderbaukästen“ ausgemacht: Drei davon in Buchform, zwei als E-Books. Und wir freuen uns, dass wir für unsere Idee zu einer Blogtour fünf wunderbare Bloggerinnen begeistern konnten! Mit dabei sind außerdem Tessa von „KÖNIGkind“, Tamara von „Sprungfaden“, Kathrin von „Naadisnaa“, Lena von „Fantantisch“ und Sandra von „Rehgeschwister“. Bis zum 7. Mai also erwarten Euch Schnittmuster- und Buchbesprechungen mit den unterschiedlichsten Nähbeispielen: Jeder Schnitt bzw. jedes Buch ist mit mindestens zwei Varianten vertreten. Mein herzlichstes Dankeschön geht an Petra, für die Zusammenarbeit bei der Organisation und nicht zuletzt das Logo zur Blogtour:

#ichbaumirmeinkleid | Blogtour

Und mein herzlichstes Dankeschön geht an die Teilnehmerinnen, für ihren Eifer und den wertvollen und intensiven Austausch, für Feedback und Beratung – für eine Blogaktion, die schon bei der Vorbereitung größte Freude gemacht hat. Wir hoffen, Ihr habt ebenso viel Spaß wie wir, und laden Euch herzlich ein, auf den Zug aufzuspringen:

Montag, 25.4.: Eröffnung hier im :: stoffbüro ::

Dienstag, 26.4.: Petra | „pedilu bloggt“

Mittwoch, 27.4.: Tamara | „Sprungfaden“

Donnerstag, 28.4.: Petra | „pedilu bloggt“

Montag, 2.5.: Catrin | :: stoffbüro ::

Dienstag, 3.5.: Tessa | „KÖNIGkind“

Mittwoch, 4.5.: Kathrin | „Naadisnaa“

Freitag, 6.5.: Sandra | Rehgeschwister

Samstag, 7.5.: Lena | „Fantantisch“

 

**********

Den Anfang macht heute das Buch von Laura Hertel – auch bekannt als die „Tagträumerin“: „1 Schnitt, 10 Kleider“, erschienen bei EMF. Dem Verlag danke ich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

Dass das Buch sehr gelb daherkommt, machte es mir persönlich auf Anhieb sympathisch – wenngleich ich es beim ersten Hineinblättern eher als etwas widerspenstig wahrgenommen habe. Wohlgemerkt: Beim ersten Hineinblättern. Je mehr ich mich eingelesen und auf die Idee des Buches und den Stil der Kleider eingelassen habe, desto mehr überzeugte es mich. Die Begeisterung kam mit dem zweiten und dritten Blick – und nicht zuletzt mit dem ersten Probekleid, das flott genäht war und auf Anhieb passte.

„1 Schnitt – 10 Kleider“ richtet sich explizit an Nähanfängerinnen: Das erste Drittel widmet sich einer Materialkunde und den Grundlagen des Nähens – vom Einfädeln der Nähmaschine über das Nähen und Verstürzen bis hin zu Reißverschluss und Knopflöchern; eben den Techniken, die für die Umsetzung der im Buch vorgestellten Projekte notwendig sind.

Ob die detaillierten Erläuterungen zur Anpassung der Schnitte (Kombination unterschiedlicher Größen, Anpassung von Abnähern usw.) für wirkliche Näh-Neulinge zugänglich sind, sei dahingestellt – für das allererste selbstgenähte Kleidungsstück sind solche Details nicht unbedingt ausschlaggebend.

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

Die übersichtlichen Schnittmusterbögen und die solide Aufmachung laden allemal dazu ein, sich an das Projekt heranzuwagen – und warum nicht gleich mit dem Gedanken an den einen, individuell angepassten und gut sitzenden Grundschnitt, von dem aus sich verschiedene Kleidungsstücke entwickeln lassen?

Wie also ist dieser Baukasten aufgebaut? Eines sei vorweggeschickt: Es geht vornehmlich um Webware. Der Grundschnitt „Charlie“ ist ein schlichtes, langärmeliges Kleid mit Abnähern vorne und hinten, mit Taillennaht und angesetztem Rock. Verschlossen wird es mit einem nahtverdeckten Reißverschluss in der hinteren Mitte. Als Variationsmöglichkeiten dafür stehen verschiedene Ärmel, Krägen, Röcke bereit – auch mit der Rückenansicht wird gespielt, z.B. durch einen tropfenförmigen Ausschnitt.

Es geht jedoch keinesfalls nur um das bloße Austauschen von Ärmelformen und Rockteilen: Aus dem an der Taille geteilten Grundschnitt wird beispielsweise ein Hemdblusenkleid ohne Teilungsnaht, indem der Brustabnäher von der Taillennaht zur Seitennaht verlegt wird – oder es wird daraus ein Jersey- oder Sweatkleid, das gänzlich ohne Reißverschluss oder Knopfleiste auskommt. Auch ein Wickelkleid, ein Latzkleid und ein sommerliches Bustier-Kleid holt die Autorin aus dem Grundschnitt heraus.

Ärmel und Krägen bleiben weiterhin austauschbar, und so gelingt es der Autorin, sehr schnell die Kombinationsfreude anzuregen und mit den zur Verfügung stehenden Schnittteilen zu spielen. Die zehn Modelle, die mit ausführlicher und in den wichtigsten Schritten übersichtlich bebilderter Nähanleitung vorgestellt werden, können 1:1 umgesetzt werden, oder als Grundlage für das individuelle, elfte, zwölfte… Kleid herhalten.

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

Nach dem ersten – gut sitzenden – Probeteil aus Webstoff machte ich mich an ein Hemdblusenkleid und kombinierte Kleid „Amélie“ mit dem schlichteren Kragen von „Stéphanie“ und dem (gekürzten) Puffärmel von „Birdie“:

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

Der Stoff ist ein leichter Baumwoll-Batist von Atelier Brunette („Bye Bye Birdie terracotta“, >> hier im Shop, auch in hellem Jeansblau).

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

Der Kragen wird einfach im Bruch zugeschnitten und nicht, wie für die Kleidervariante mit Reißverschluss, in der hinteren Mitte geteilt. Alles fügt sich bestens zusammen – einzig bei der Länge habe ich ca. 3cm zugegeben. Das allerdings ist anmerkenswert, da für meine Körpergröße eher ungewöhnlich.

Für ein zweites Kleid wollte ich eine verschlusslose Jersey-Variante versuchen. Ich habe mich für das Kleid „Ellie“ im Sixties-Look entschieden, das von vorne sehr schlicht daher kommt:

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

(Stoffe: Bio Jersey Ringel rotbraun/weiß, Bio Jersey uni chili, Bio Bündchen uni chili.)

Ich habe für das Jersey-Kleid eine Nummer kleiner gewählt als für die Webstoff-Version, die gerne etwas luftiger sitzen darf.

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

Die Überraschung liegt in der Rückenansicht:

#ichbaumirmeinkleid | Laura Hertel | "1 Schnitt - 10 Kleider"

Der Original-Ausschnitt wäre deutlich tiefer gewesen, ich habe die Kante um ca. 5cm nach oben verlegt. Auch dieses Kleid habe ich verlängert – um 6cm. Es lohnt sich also, beim Zuschneiden eine großzügige Saumzugabe vorzusehen.

Diese Änderungen bleiben mit Blick auf den sehr durchdachten Baukasten jedoch vernachlässigbar: Nachdem mir das Buch anfangs etwas sperrig erschien, bin ich nun sehr angetan von seiner Idee und den Schnitten. Eine Variation des Grundschnittes mit angesetztem Rockteil hätte ich Euch gerne gezeigt, aber es fehlte für den Moment an der zündenden Idee – und auch am Anlass für ein entsprechendes Kleid. Für hochsommerliche Temperaturen steht das Bustierkleid aus – dann aber nicht mit dem vorgesehenen glatten Rock, sondern wohl mit dem Faltenrock…

Und während ich weiter die Bausteine durchspiele, die Laura Hertel auf so einladende Weise präsentiert, freue ich mich auf die nächsten Beiträge der Blogtour #ichbaumirmeinkleid! Morgen geht es weiter bei Petra von „pedilu bloggt“. Begleitet uns durch die Tour, und klickt Euch weiter!

Advertisements

14 Kommentare zu “#ichbaumirmeinkleid | Blogtour | Laura Hertel: „1 Schnitt – 10 Kleider“

  1. Liebe Catrin, toller Post als Auftakt zur Blogtour– liest sich spannend und informativ und deine Beispiele sind super! Das macht wirklich Lust auf eigene Baukasten-Kreationen! -jetzt starte ich ordentlich inspiriert in die Woche und hoffe, auch wirklich genügend Zeit für den Nähplatz zu haben:-) lG, ich freue mich richtig auf Petras Beiträge und alle, die dann noch folgen- Miriam „Mecki macht“

  2. Beide Kleider stehen dir hervorragend! Ich freu mich auf die Blogtour und spannende Inspirationen!
    Liebe Grüße

  3. Liebe Catrin, auch ich freue mich sehr auf die Blogtour. Die Kleider gefallen mir auch sehr gut. Ganz besonders gefällt mir das 60ies Kleid an Dir, die Rückenansicht ist perfekt. Wirklich ungewöhnlich, dass Du Länge beigeben musstest – aber ein wichtiger Hinweis, da Du doch eher „klein“ bist. Bin so gespannt. Brauche nur Zeit, Zeit all die Schnittmuster zu testen, die ich voller Begeisterung schon gekauft habe und Zeit die Stoffe zu vernähen… Triffst für meinen Geschmack eine wunderbare Auswahl für den Shop… Hach – erst nähen – dann kaufen!

  4. Liebe Catrin, Du hast Dir zwei sehr schöne Kleider genäht – mir gefällt vor allem das Hemdblusenkleid. Ich bin neugierig auf mehr und freu mich sehr auf die bestimmt inspirierende Blogtour!
    Glg,
    Steffi

  5. Die beiden Kleider sind umwerfend geworden! ♥
    Ich kann mich gerade nicht entscheiden, welches mir besser gefällt! Auf alle Fälle könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Genau das, was ich von einem Baukasten-Buch erwarten würde :.)

    Alles Liebe,
    Petra

  6. Liebe Catrin,
    ich finde, du weißt genau, was dir steht und kannst es auch super umsetzen. Mein Favorit ist das zweite Kleid mit der Schleife. So lasse ich auch mal von einer Schleife überzeugen. Die Länge kannst du bei deinen Beinen super tragen und es wirkt irgendwie lässig, frech, retro.
    Ich lasse mich überraschen, was die anderen Teilnehmerinnen uns in den nächsten Tagen zeigen.
    Liebe Grüße,
    Elke

  7. Cooler Schnitt und toll dass dieser so wandelbar ist. Sieht echt jedes Kleid komplett anders aus! LG Patricia

  8. Wie wunderbar dir diese Kleider stehen! Ich bin sehr begeistert und kann auch gar nicht sagen welches ich schöner finde.
    Wieviel ich wohl verlängern müsste, wenn es bei schon Dir 6 cm sind… 1/2 Meter? 😉
    Liebe Grüße, Änni

  9. Hallo, danke für die Einladung zur Blogtour, die ich gerne annehme! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge 🙂 LG, Karin

  10. Barcelona, Paris oder jede andere Metropole – Du bist bestens vorbereitet 🙂

    Liebe Grüße,
    Sandra

  11. Eine tolle Idee. Wunderschöne Kleider hast Du genäht. Vor allem das Hemdblusenkleid find ich so toll. Ich habe auch schon das Buch zum vorstellen hier liegen, es ist super. Danke für den Hinweis mit der Kleidlänge.
    Liebe Grüße
    Christine

  12. Liebe Catrin,
    beide Kleider gefallen mir so sehr gut und sie passen perfekt zu Dir!
    Vielen Dank für tolle, ausführliche Buchvorstellung, da bekommt man gleich Lust, ein Kleid zu nähen.
    Und natürlich möchte ich Dir ganz besonders für die netten Worte danken, es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich ganz besonders auf die nächsten Tage!
    Herzlichst,
    Tessa

  13. Pingback: #ichbaumirmeinkleid | Kleider nähen – Tanya Whelan | Das Etuikleid. – fantantisch!

  14. Pingback: Meine Buchtour: die Ergebnisse | tagtraeumerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s