:: stoffbüro ::

blog

Flüügzüüg – als Tunika

4 Kommentare

Der Jersey für das Projekt, das ich Euch heute zeigen möchte, lag schon seit einer ganzen langen Weile geschnitten und gewaschen herum – und schob sich, wie es eben so ist, den To-Sew-Stapel herunter. Wieder nach oben, wieder herunter.

Ein „Fannie“-Kleidchen von Fritzi/Schnittreif sollte es werden, der Schnitt sitzt so hübsch, und ist in seiner Schlichtheit wie gemacht für den großgemusterten Jerseystoff.

Ein Jerseystoff – und lange in diesen goldenen Herbst hinein schien ein Jerseykleid eine gute Wahl. Bis es, sehr plötzlich, morgens sehr frisch wurde, als der Stoff wieder einmal ganz unten im Stapel lag. Ein Stück aus dem Stoff aber war versprochen, also: „Fannie“ als Tunika, in der passenden Länge, um sie zu Jeans zu tragen.

"Fannie" | "Flüügzüüg"(Stoffe: Jersey „Margaret“, Bio Jersey Altrosa meliert, Bio Bündchen altrosa meliert.)

"Fannie" | "Flüügzüüg"Das Oberteil ist ohne Änderungen vom Schnitt übernommen. Zu dem verträumten Motiv mit dem fabelwesenhaften Mädchen und den großen, beerenfarbenen Blüten durfte es, bei allen klaren Linien, etwas verspielter sein. Anstelle des Rockteils habe ich also zweilagig Tellerrock-Volants angesetzt, die nach der Anleitung zum Mädchenrock „Flüügzüüg“ gezeichnet sind, oben angepasst auf die Breite des Vorder- bzw. des Rückenteils.

"Fannie" | "Flüügzüüg"Falls Ihr das nachmachen möchtet, Achtung: Das Rückenteil ist etwas breiter als das Vorderteil, Ihr müsst also auch für die Volants ein Vorder- und ein Rückenteil zeichnen.

Den obenliegenden Volant schließlich habe ich an der linken Seite etwas kürzer gemacht und die Linie entsprechend hochgezogen, so dass die untere Lage aus altrosa meliertem Jersey etwas mehr hervorkommt.

"Fannie" | "Flüügzüüg"Diese Tunika entstand noch vor einem  kurzen Urlaub in den spanischen Pyrenäen – und die Änderungen, die ich zwecks Kältetauglichkeit einer Jersey-„Fannie“ vorgenommen hatte, erwiesen sich nach unserer Rückkehr und dem zwischenzeitlich stattgefundenen Kältesturz als gute Wahl. Nun wird das Stück zu Jeans getragen, und das funktioniert hoffentlich bis in den Winter hinein.

El Pirineo Aragonés | Parque Nacional Ordesa

Advertisements

4 Kommentare zu “Flüügzüüg – als Tunika

  1. Die Tunika ist ja wunderschön geworden!
    Gerade auch das verkürzte obere Rockteil ist einfach perfekt dafür und lässt den Hauptstoff nicht zu überladen wirken!
    Einfach wieder perfekt!
    LG kristina

  2. Bin ja nicht so für bunte Bildchen, aber dieses Motiv ist wirklich schön! Die Stoffe und die Schnittteile hast Du toll kombiniert!!
    LG Judy

  3. Das ist ja ein echtes Designerteilchen geworden. Der Stoff wäre sicher auch was für mein Mädchen. Ich mag besonders, wie der eine Ärmel beerenfarbig ins Bündchen wächst…

  4. Wirklich wunderschön die Tunika, liebe Cathrin. Und wahrscheinlich ist es so tatsächlich jahreszeitentauglicher als ein Kleidchen. Gefällt mir wunderbar 🙂
    Liebe Grüße, Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s