:: stoffbüro ::

blog

Pulsinchen | Longbluse (Burda)| :: spezial :: Webstoffe

37 Kommentare

Ob ich dem Gastbeitrag einleitende Worte voranstellen würde, fragte mich Elke erst gestern noch. Nun – es gehört sich doch, Gäste vorzustellen. Auch dann, wenn es wirklich schwer fällt: Wenn es beispielsweise schwer fällt, in wenige, prägnante Worte zu fassen, was ihren Blog „Pulsinchen“ charakteristiert, doch wenigstens in meiner persönlichen Perspektive. Ich würde wohl sagen: Forscherdrang – Experimentierfreude – Hartnäckigkeit – Humor, unbedingt. Seien es ihre faszinierenden Ergebnisse mit Inkodye, sei es ihr selbstauferlegtes einjähriges Kaufklamotten-Verbot, seien es ihre eigenen Schnittmuster oder die im Blog begleitete Farb- und Stilberatung: Immer scheint es doch um ein Sich-Einlassen-Auf-Neues zu gehen, um unbekanntes Terrain, dessen Erkundung penibel dokumentiert wird, mit Witz, und: mit einem begabten jungen Fotografen im Team. Ich freue mich sehr, dass sie sich auch auf dieses Experiment eingelassen hat und wünsche Euch viel Freude an ihrem Beitrag zum :: stoffbüro :: spezial :: Webstoffe: Es geht um eine Longbluse aus der September-Ausgabe 2014 der Burda.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kennt ihr diese Weisheit, dass das Leben erst richtig spannend wird wenn man seine Komfortzone verlässt? Pulsinchen | Burda-Longbluse

Dann, wenn man etwas tut, was außerhalb des vertrauten Radius liegt, etwas, was man sonst nicht tun würde. Wie zum Beispiel in einer Halfpipe herumrutschen, wenn man vom Skaten keine Ahnung hat.

Oder wenn man zum ersten Mal einen Artikel auf einem anderen Blog veröffentlicht.

Die Bequemlichkeitszone des eigenen Blogs habe ich also gerade verlassen und darf euch heute hier im Stoffbüro in der Reihe “Webware Spezial” über mein neuestes Nähprojekt berichten. Ich weiß, dass manche Leser mich schon kennen, aber viele auch nicht. Ich hoffe, ich kann euch ein bisschen unterhalten und Lust auf das Schnittmuster machen. Danke, liebe Catrin, für dein Vertrauen und die Einladung zu diesem Spezial!

Naturgemäß findet man im und um das Stoffbüro hauptsächlich Stoffe aus hochwertigen Biomaterialien. Bei mir geht es heute trotzdem mal in die andere Richtung, denn als ich vor kurzem bei Hüco im Lager stand, fiel mir ein dunkelblauer Metallicstoff in die Hände und da blieb er auch. Bis meine 2 m abgeschnitten und in meiner Tüte gelandet waren. Welcher Teufel mich da geritten hat? Wer soll das bitteschön nähen und dann auch noch anziehen?

Pulsinchen | Burda-Longbluse

Pulsinchen | Burda-Longbluse

Wie es der Zufall so wollte, begegnete mir in der September-Burda „die Kutte“ und damit hatten sich diese Fragen auch sofort erledigt.

Schade, dass beim Stoffkauf nicht auf mögliche Nebenwirkungen beim Nähen hingewiesen wird. Der Stoff franselte so stark, dass innerhalb kürzester Zeit 2 cm der Saumzugabe verschwunden waren! Einfach weg…

So im Nachhinein betrachtet hätte ich die Kanten wohl verkleben müssen um das Franseln zu verhindern. Der Saum sollte laut Anleitung zweimal umgeschlagen und dann festgesteppt werden. Overlocken fiel also weg. Das mit dem zweimal umschlagen war zum Schluss nur noch mit viel Mühe und mäßig schöner Naht möglich. Aber der Glanz lenkt ja zum Glück von den Nähten ab.

Pulsinchen | Burda-Longbluse

Der Schnitt ist nicht so schnell genäht wie die “Sophie”, die Marie gestern gezeigt hat. Aber zum Glück gibt es zur Longbluse Nr. 115 eine bebilderte und verständliche Anleitung im Heft. Das war für mich auch ein Argument, diesen Schnitt zu nähen. Die reinen Textanleitungen in der Burda sind ja meist erst nach mehrmaligem Durchlesen zu verstehen.

Ich freue mich, dass meine Longbluse doch kein Kostüm geworden ist, auch wenn sie durch den Stoff futuristisch anmutet. Denn nachdem die Kapuze fertiggestellt war, hatte ich das Gefühl, die Macht sei mit mir und wollte schon die Lichtschwerter aus der Waffenkiste holen. Pulsinchen | Burda-Longbluse

Ich kann mir das Teil tatsächlich auch gut in einem sehr groß gemusterten Stoff vorstellen. Die Arbeit lohnt sich definitiv, denn an sich ist der Grundschnitt nicht kompliziert. Es gibt nur Abnäher in der Kapuze, da kommt es dann auch nicht auf den Millimeter an. Ansonsten ist die Bluse gerade geschnitten und kann dadurch leicht verlängert oder verkürzt werden. Ich habe das Oberteil um 2 cm verlängert, dadurch ist der Tunnelzug auch weiter nach unten gerutscht, genau dahin wo meine Taille ist. Ansonsten habe ich nur die Ärmel um 4 cm verlängert.

Der Tunnelzug bringt die Bluse auf Figur und lässt sich je nach Appetit auch mal lockerer tragen. Sehr praktisch! Pulsinchen | Burda-Longbluse

Die Kapuze wird nicht gefüttert sondern mit einer Kappnaht versäubert und die vordere Kante zwei Mal nach innen umgeschlagen und dann abgesteppt, so dass sie von innen schön sauber aussieht. Das gefällt mir. Eine ähnliche Verarbeitung habe ich schon mal bei einem Sommershirt gemacht. Mir ist das Füttern der Kapuze bei einem Tshirt immer zu viel Stoff, zu schwer.

Beim Abpausen des Schnittes habe ich einige Markierungen übersehen. In diesem Burda-Linienwald passiert mir das immer. Das hält natürlich später beim Nähen ganz schön auf. Wer den Schnitt auch gerne nähen möchte, dem empfehle ich, in die Downloadversion zu investieren. Pulsinchen | Burda-LongbluseMein persönliches Fazit:

Pro

  • keine aufwändigen Passformänderungen notwendig, da keine Abnäher an Brust und Taille
  • variabler Tunnelzug bringt die Bluse in Form
  • gemütlich, mit viel Bewegungsfreiheit
  • durch die Verwendung von Webstoffen wirkt der sportliche Schnitt edler als ein vergleichbares Stück aus Sweat oder Jersey
  • man kann gut noch ein schmales Shirt darunter tragen

Contra

  • Blende, Kapuze und Tunnelzug erfordern etwas Näherfahrung
  • näht sich nicht an einem Abend

Würde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ja, auf jeden Fall! Ich mag ihn sehr. Ich mag aber auch grundsätzlich Teile mit solchen Details wie Riegeln, Knopfleisten, Ösen etc. Beim nächsten Mal werde ich die Nahtzugabe an der Blende genauer beachten. Denn das Jeansschildchen ist ein (großer) Fehlerverstecker. Ähem.

Pulsinchen | Burda-Longbluse

Die ungewöhnlichen Fotos verdanke ich meinem siebenjährigen Sohn, mit dem ich durch die Halfpipe gerutscht bin. Die besondere Herausforderung war, dort auch wieder herauszukommen, besonders für die Kleine.

Und ihr? Näht ihr gerne Kleidungsstücke mit vielen Details oder mögt ihr es lieber, wenn ein Teil schnell fertig genäht ist und ihr euch dem nächsten zuwenden könnt? Ich mag jetzt beides!

Viel Spaß beim Nähen,

Elke

Advertisements

37 Kommentare zu “Pulsinchen | Longbluse (Burda)| :: spezial :: Webstoffe

  1. Tolles Teil! Ich würde mich zwar nicht an den Glanzstoff wagen, aber er steht dir sehr gut. Inzwischen kann ich mich auch gut mit Schnittmustern anfreunden, die gelegentlich etwas länger dauern. Immerhin gehe ich ja schon meistens davon aus, dass ich es dann auch trage und die Zeit gut investiert ist, hehe.
    Der Schnitt an sich gefällt mir sehr gut, vielleicht kauf ich da doch mal wieder eine Burda. Danke für’s Zeigen – und coole Mütze!
    Liebe Grüße, Marie

  2. Die Bluse sieht sehr stylisch aus, gerader den Stoff finde ich genial und passt super zum Schnitt. Die Fotos sind auch total genial. Jetzt werde ich mal rüber auf eleks Blog hüpfen, den kannte ich noch gar nicht
    Danke fürs zeigen
    lg dodo

  3. Liebe Catrin, Elke ist ja mal zu 1000% richtig umschrieben und vorgestellt – zumindest nach meinem Empfinden. Und Elke – dein Post ist ja wieder mal phantastisch… so toll deine neue Bluse – steht dir ausgezeichnet – spannender Stoff und super Schnitt für dich!!! Ein ganz großes extra Lob musst du deinem Fotografen ausrichten… ich bin begeistert, was er für tolle Fotos macht… richtig cool!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

  4. Sehr coole Fotos liebe Elke! Der Schnitt gefällt mir richtig gut – obwohl ich auch sagen muss, dass ich mir eher ein anderes Material vorstellen möchte.
    Auf deinen Teaser Fotos dachte ich es wäre eine Jeansbluse. Lockt definitiv zum Nachmachen!
    seid lieb gegrüßt
    Monika

  5. pulsinchen ist so cool! extra famose fotos, lässiger look, tolle posen und schöne bildkomposition. 100 punkte 🙂

  6. Ich finde den Stoff geradezu optimal für diesen Schnitt und hätte die Bluse am liebsten genau SO!!! 😀
    Ich scheue mich momentan noch vor aufwendigen Schnitten, weil ich noch Anfängerin bin.
    Einen Burda-Schnitt habe ich im Nähkurs mit Unterstützung genäht, und wollte mich da eeeigentlich nie wieder ran wagen. 😀 ….wer weis, wenn mich mal ein Stoff anspringt…..

    Großes Lob an den kleinen Fotografen….das ist ja Hammer, wie gut seine Bilder sind!!!

    Schönen Tag und Liebe Grüße
    Christine

    • Nur keine Scheu! Nimm erst einmal einen günstigen Stoff, dann hast du nichts zu verlieren. Auch wenn es nachher nicht perfekt ist, hast du hinterher richtig viel gelernt. Ich spreche aus Erfahrung ;-).

  7. hervorragend! alles in allem eine ausgesprochen gelungene komposition–> inklusive setting!
    die bluse kommt allerdings astrein als jacke rüber- vom image. das mag ich starke kleidungsstücke!
    liebste grüße**

  8. Cool! Und wirklich tolle Fotos! WOW…

  9. Ich bin begeistert und angefixt, mich auch an diesen Schnitt zu wagen. Ich liebe solche lässigen Schnitte. Dachte aber, dass es kompliziert zu nähen sei. Aber nachdem ich jetzt Deinen tollen Post gelesen habe, sollte ich auch mal aus meiner Komfortzone hopsen und mir mein Burda-September-Heft vornehmen. Eigentlich möchte ich immer gerne schnelle Ergebnisse haben, aber wenn ein Schnitt so toll aussieht, lohnt es sich offensichtlich, mehr Geduld zu haben. Mir gefällt besonders Deine Stoffwahl. Das Glänzende passt sehr gut. Echt toll!
    LG Griselda K

    • Liebe Griselda, danke für das Lob. Probier es doch einfach mal aus. Wenn du das Heft da hast kannst du ja einfach mal die Anleitung durchschauen und dann siehst du, was zu tun ist um die Bluse zu nähen. Die Blende muss natürlich akkurat genäht werden. Das ist mir ja auch nicht 100% gelungen, aber zur Not muss dann halt ein Schildchen drüber :-D.

  10. Also ich bin mir sicher, dass die Macht in diesem Outfit mit Dir ist! Auch ohne Lichtschwert 😉
    Du siehst richtig toll aus in der Bluse (die ein bisschen wie eine Jacke aussieht – was ihr aber gar nicht schadet) und Deine Bilder sind ebenfalls sehr gelungen.
    An den Stoff hätte ich mich wahrscheinlich nicht gewagt, aber es ist toll zu sehen was passieren kann wenn man die Komfortzone verlässt.
    Liebe Grüße, Änni

    • Danke, Änni! Ich werde das Teil morgen früh gleich als Jacke zur Arbeit tragen. Ihr habt mich erst auf die Idee gebracht, Frau Gold und du. Tsss. Manchmal sieht man selber nicht das, was offensichtlich ist.

  11. Boah, was für tolle Fotos!!! Und der Schnitt ist super!
    Genial was Du gemacht hast♥♥♥

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

  12. Die Webstoffserie trifft gerade meinen Nerv total!!!
    Seit ich etliche Kilos abgeschüttelt habe, trage ich total gern wieder Hosen, gerne Slim-fit, und da passen blusige Oberteile besser, als schmale Shirts und Tops.
    Bin gespannt, was hier noch alles vorgestellt wird.
    Die ersten beiden Beiträge sind schon mal klasse!
    Vielen Dank für die Posts, die Fotos und die Inspiration!!!!
    Liebe Güße

  13. Wie mutig, liebe Elke, und so passend: Du in dem Kleid, die Bilder, die Location. Perfekt!
    Ich würde sagen, Du kannst öfter mal was außergewöhnliches ausprobieren. Du bist absolut der Typ dafür und kannst es toll tragen! Los, trau Dich und inspiriere uns 😉

    Ganz liebe Grüße
    Sindy

    • Liebe Sindy, vielen Dank! Ja, ab und zu packt es mich und dann bin ich mutig. An anderen Tagen ist es dann wieder nur ein ganz schlichtes graues Basicteil. Aber das macht unser Hobby doch so spannend, oder? Dass wir etwas kreiieren und ausprobieren können.

  14. Wow, liebe Elke, wow! Du verdienst hier eindeutig ein doppel-wow für Mut zur abgefahrenen Stoffwahl und die tolle in Szene-Setzung! Die Bilder könnte man so auch in einem Modemagazin finden (also geht ein wow an deinen Sohn ;-)) – großartig!
    Liebe Grüße, Maarika

  15. Liebe Elke!
    Was für obercoole Bilder! Die Bluse ist natürlich nicht alltäglich. Aber wer möchte das schon? Wozu nähen wir denn?
    Ich finde sie sehr gelungen und kann sie mir gut mit Alltagsklamotten kombiniert vorstellen.
    Liebe Grüße,
    BuxSen

  16. Ich kann mich nur noch allen vor mir anschließen! Wirklich mal ganz was anderes (auch wenn der Glitzerstoff nichts für mich wäre) und besonderes – sicher nicht das, was ich im ersten Moment mit „Bluse“ verbinden würde, aber gerade deswegen sehr spannend! Und sehr schön in Szene gesetzt!
    Liebe Grüße, und ich freu mich schon auf alle anderen Beiträge!

  17. Liebe Elke,

    die Bilder sind klasse und ich mag die Kombi von transparenter Leggins und Metallic-Look. In der Vorschau dachte ich auch, dass es sich um eine Art langen Blouson handelt und habe mich gerne eines besseren belehren lassen 🙂

    Toll, dass Du den Stoff „zu Ende genäht“ hast, das hat sich definitiv gelohnt. Und jetzt hüpfe ich gleich mal rüber auf Deinen Blog!

    Liebste Grüße
    Miri

  18. Was für ein cooles Blusen-Teil. Das ist mal was ganz besonderes! :.)

    Bei mir darf’s gerne einfach sein. Ich schaffe es auch, mich an den einfachen Teilen ewig aufzuhalten. Wenn ich da mit Riegeln, Taschen und Kapuzen daherkomme, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ich nie fertig werde ;.)

  19. Deine Version sieht unglaublich gut aus an dir-sehr cool, dabei ist mir der Schnitt im Heft überhaupt nicht aufgefallen. Gut also, dass du ihn hier vorstellst.
    LG von Susanne

  20. Liebe Elke,
    Toll schaut deine Long-Bluse aus. Ich hätte mich vermutlich nicht an den Stoff getraut, bin aber vom Ergebnis überzeugt.
    Und ein riesen Kompliment an deinen Sohn!!! WOW, Hammer-Fotos!!!
    GLG, Anne

  21. Was könnte ich noch mehr sagen?!! Wunderschöne Bluse!

  22. Liebe Elke,
    zuerst zu den Bilder: Die sind der Oberhammer! Absolut genial! Ich bin begeistert!
    Danke für die Vorstellung von dem Schnitt, den kannte ich noch gar nicht und er gefällt mir sehr gut, den werde ich wohl auch mal Nähen.
    Der Stoff ist für diesen Schnitt so toll, Du siehst klasse aus!
    Herzlichst,
    Tessa

  23. Das ist nun schon der zweite Burdaschnitt (ich habe mich von hinten an den Anfang der Serie gewühlt), den ich ausgesprochen spannend und kleidsam finde! Ein außergewöhnliches Stück (und außergewöhnlich tolle Bilder – Gruß an den Sohn!) mit einer absolut mutigen aber sehr passenden Stoffwahl. Der Aufwand allein schreckt mich ab, aber für andere Zeiten mit viel mehr Geduld als derzeit merke ich mir diesen Beitrag! Herzlich, Marja

  24. Oh wow! Ich liebe Longblusen und diese sieht besonders spannend aus! Finde die kann man so super mit gemütlichen Strickwesten kombinieren. Ich glaube diesen Schnitt muss ich bald einmal ausprobieren. Wenn nicht selbstgemacht finde ich die ja hoffentlich irgendwo in der dieser Form.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s