:: stoffbüro ::

blog

Schwierige Entscheidungsfindung

5 Kommentare

Diese Kirschen, unbedingt – allein: In welcher Farbe?

Die zimtfarbene Version hatte ich bereits in ein kleineres Kindershirt umgewandelt – hier gezeigt im Shirt-Stapel. Grün, oder Lila? Ich konnte mich kaum entscheiden – zumal ich schon ganz früh ein Teaserfoto bekommen hatte von Elke: Das hinreißende Jäckchen aus den grünen Kirschen samt passender Blockstreifen zeigt sie >> heute, hier <<.

Dann aber wurden Schnittmuster gewälzt, etwas Besonderes sollte es sein, zu einem besonderen Anlass. Es wurden die passenden Polka Dots und Ringel drangehalten, verglichen, abgewogen. Es wurden – die lila Kirschen, der Schnitt: Die allseits beliebte Tunika „Princess Castle“ (Modell 14, Ottobre 4/2013).

"Princess Castle" + Leggings(Stoffe: Bio Jersey „Cherry Friends“ lila, Bio Jersey Polka Dots Lime/Grün, Bio Bündchen uni Pflaume.)

Der Schnitt ist wirklich rundum gelungen, und möchte hier gerne ein weiteres Mal umgesetzt werden: Ein gut sitzendes Oberteil in Wickeloptik…

"Princess Castle" + LeggingsGerade bei so auffällig und groß gemusterten Stoffen ist der Taillenstreifen ein gelungenes Element – der kleine Farbbruch bügelt den Musterbruch wieder glatt.

"Princess Castle" + Leggings

Für die runden Eingrifftaschen habe ich auch den Polka-Dots-Jersey verwendet:

"Princess Castle" + LeggingsEin Blick in den Halsausschnitt darf natürlich nicht fehlen:

"Princess Castle" + Leggings

Und schließlich, ein Wort zu den Bündchen: In der Anleitung vorgesehen waren für alle Bündchen – für den Halsausschnitt also, für die Tascheneingriffe und auch für die Ärmelsäume – Streifeneinfassungen. Die mögen mir nie so recht gelingen, und so fällt der erste Blick in eine neue Ottobre-Ausgabe mittlerweile und regelmäßig eher enttäuschend aus, weil beinahe keines der gezeigten Modelle mehr darauf verzichtet und man fast den Eindruck gewinnen kann, ohne Coverlock-Maschine mit entsprechender Vorrichtung disqualifiziert zu sein.

Bei dieser Tunika bin ich also folgendermaßen vorgegangen: Von den Kanten, die mit Bündchen versehen werden sollten, habe ich ca. 1cm abgenommen, und dann sehr schmale Bündchenstreifen geschnitten – ca. 3,5cm breit, mit denen ich die Kanten „klassisch“ eingefasst habe: Links auf links zusammengelegt also und gebügelt, und hernach als „normales“ Bündchen angenäht. Zu meiner Erleichterung hat das bestens funktioniert, am Halsausschnitt wie bei den Tascheneingriffen. Und auch an den Ärmelsäumen, die ich zusätzlich vor dem Ansetzen der Bündchen ein wenig eingekräuselt habe – mit der Maschine, und nicht mit Framilonband.

"Princess Castle" + Leggings

Den Schnitt für die passenden Leggings schließlich fand ich in der neuesten Kinder-Ausgabe der Ottobre (4/2014): Das Modell 21 mit der ungewöhnlichen Streifenführung, aus den farblich abgestimmten Ringeln in Lime/Grün.

"Princess Castle" + LeggingsAuch hier würde um die Kniepartie mit Framilon-Band eingekräuselt, und auch hier funktioniert das ebenso klassisch mit angezogener Fadenspannung.

"Princess Castle" + Leggings

Getan. Und was mach ich nun aus den grünen Kirschen? …

Advertisements

5 Kommentare zu “Schwierige Entscheidungsfindung

  1. Diesen Schnitt mag ich auch sehr! Aber zwei Sachen beruhigen mich: dass Du auch Deine Problemchen mit der Streifenversäuberung hast. Und dass Du auf das Framilonband verzichtest, wenn es ums Kräuseln geht. Ich liebe die Ottobre ja sehr – aber das ist was, was ich nicht verstehe…

    Ein schönes Kleid ist es geworden. Toll finde ich auch die dicken Punkte auf dem Taillenband!

    Liebe Grüße!
    Mond

    • Es freut mich, dass es Dir gefällt: Deine Vorlagen waren mit ausschlaggebend für die Wahl dieses Schnittes ;-).

      Und ja – die Sache mit der Streifenversäuberung und auch die mit dem Framilonband lagen mir gewissermaßen am Herzen. Mit den schmalen Bündchen kann ich mich damit jetzt arrangieren…

  2. Hach ja die Kirschen! meine grünen liegen hier als Lisa (von Herzekleid) zugeschnitten. käme ich doch nur zum Nähen. Obwohl… jetzt wo ich deine Bündchenvariante sehe überlege ich das auch mal auszuprobieren!
    Gruß, r

  3. Dauert noch eine Weile, bis der Schnitt auf meine Kleine passt… sehr gelungen Dein Beispiel und wenn ich keine Cover hätte, würde ich das mit den Bündchen auch so machen. Finde es allerdings schade, dass jetzt fast nur noch Einfassstreifen angeboten wird. Da sollte ein Mix sein.
    Für morgen habe ich übrigens mit dem kleinen störrischen Kind ausgehandelt, dass es die Krokodile anzieht… um diese der Erzieherin im Kindergarten zu zeigen…ich bin gespannt. 🙂 Vielleicht kann ich dann am Nachmittag ein paar Fotos machen, wenn das Shirt das Kindergartenmittagessen überlebt hat. Ich bin gespannt. Dabei habe ich mir so eine Mühe mit dem Schnitt gegeben und mehrere Nächte über die Anleitung gegrübelt. 🙂
    LG
    Kerstin

    • Da machst Du es aber spannend – oder vielmehr Deine Tochter ;-). Mehrere Nächte über der Anleitung gegrübelt… Was mag das sein?

      Bei der Frage nach dem Einfassstreifen musste ich auch an Deine ersten tollen Ergebnisse mit der Cover denken – das wäre schon reizvoll. Aber wer keine besitzt, muss sich eben eine Alternative überlegen, und ich bin froh, dass ich da eine gefunden habe.

      Liebe Grüße
      Catrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s