:: stoffbüro ::

blog

Klassisch

8 Kommentare

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, dass auch für Kinder hier gelegentlich sehr klassische Dinge für besondere Anlässe genäht werden. Und weil sich momentan – in nähtechnischer Hinsicht – sehr viel um japanische Schnitte dreht, fiel auch für Hemd und Hose meine Wahl auf ein japanisches Buch.

Klassisch.(Stoffe: Michael Miller :: Cascade petrol/grün, Baumwolle uni grau.)

Es klingt ein wenig nach Gemeinplatz – aber es scheint doch tatsächlich schwieriger zu sein, entsprechende Jungs-Schnitte zu finden als solche für Mädchen. Fündig wurde ich also in Mes petits habits (Fumi Kamiyama, hachette), einem hübschen Schnittmusterbuch mit Schnitten in den Größen 80 bis 100 – Klassisches für die Kleinen also. >> Hier << habe ich schon ein Mädchen-Ensemble aus diesem Buch gezeigt, und auch der Schnitt des Ninja-Hemdes stammt hieraus. Für Hemden und Blusen findet Ihr in dem Buch eine Art „Baukastensystem“ – die Einzelschnitte und Schnittteile sind untereinander bestens kombinierbar und austauschbar.

Diesmal also kurzärmelig:

Klassisch.

Die Knöpfe durfte ich von einem ausrangierten Herrenhemd stibitzen.

Vorne mit aufgesetzter Brusttasche im schrägen Fadenlauf – bei Streifenmustern bietet sich das einfach an…

Klassisch.

… und auch die rückwärtige Passe ist schräg zugeschnitten:

Klassisch.

Hier könnt Ihr auch die klassische Hemdfalte sehen, die dem Hemd zugleich Bewegungsfreiheit gibt.Klassisch.Der Kragen wird ohne Steg angesetzt, und die Nahtzugabe mit Schrägband eingefasst.

Die dazugehörige Hose ist aus einfachem Baumwoll-Uni genäht – eine leichte und schlichte Frühlings- und Sommerhose mit aufgesetzten Taschen vorne:

Klassisch.Den Scheinschlitz habe ich am Schnitt selbst ergänzt – ich mag diesen Look. Um die Hose ein wenig aufzulockern, habe ich die Nähte in einem dunklen Türkis abgesteppt – so auch die aufgesetzten Potaschen:

Klassisch.Wie haltet Ihr es mit Kindersachen für die schicken Gelegenheiten? Könnt Ihr Euch vorstellen, Euren kleinen Männern solche Hemdchen zu nähen?

Jedenfalls habe ich noch das ein oder andere Sommerhemd vor Augen – das steht doch auch dem Sandkasten gut. Der Hosenschnitt ist ohnehin universell einsetzbar, und wird, weil er nun passend bereit liegt, sicher in lang wie kurz noch einmal genäht werden.

Auf „Tanoshii“ findet heute übrigens das erste Treffen zum Japan-Sew-Along statt – klickt Euch doch mal rüber, wenn Ihr nicht ohnehin dabei seid!

Advertisements

8 Kommentare zu “Klassisch

  1. Oh, wie schön! Eine ganz tolle Kombi und schöne Schnitte…Ich nähe ab und an auch gerne „Feines“ für meinen Sohn – zur Taufe, zu Weihnachten, zum Geburtstag etc.. Letztens gab‘ es einen Seemannsanzug, schade, schade, dass die Lütten so schnell wachsen…

    Liebe Grüße,
    Stefanie

  2. Hach, da werden Erinnerungen wach! Vor Jahren habe ich für meine damals 3- und 5 Jahre alten Söhne eine ähnliche Kombination für eine Hochzeit genäht. Klassische Leinenhose und „Männerhemden“. Sie waren auch furchtbar stolz auf ihr Outfit 😀 (und du hast recht: spielen lässt sich drin auch wunderbar).
    glg Petra

  3. Oh ja, so ein hübsches Hemd kann ich mir sehr gut vorstellen – nicht nur für feine Anlässe, sondern auch für den Alltag. Nur bequem muss es sein – bei dem von Dir gezeigten Modell bin ich mir da aber sicher. Bloß: Ein T-Shirt ist eben nicht nur schneller genäht, man muss es auch nicht bügeln…. 😉
    Liebe Grüße,
    Steffi

  4. Jaaa, total niedlich! Ich hab hier auch schon zwei Hemdenstoffe vom letzten Hamburgbesuch rumliegen. Deins (seins) ist total schön geworden. Besonders mit dem Kragen und der Schrägbandeinfassung ein richtiger Hingucker! Toll!
    Liebe Grüße, Marie

  5. Die Klamöttchen sind ja toll gearbeitet! Mit Kindersachen hab ich´s zur Zeit nicht so 🙂 –
    aber ich weiß, dass mir sowas ganz bestimmt besser gefallen würde als die kunterbunten Sachen, die man sonst so sieht.
    LG Judy

  6. Du hast ja einen tollen Stoff für das Hemd gefunden. Ich finde auch die Kindersachen aus den japanischen Büchern so schön.
    Noch eine Frage: ist der Mantel zum Wickeln aus Happy Homemade Vol.1, auch noch in einem deutschsprachigen Buch zu finden?
    lG Claudia

  7. Oja, ein Hemd könnte ich mir auch vorstellen… bin nur immer etwas auf Kriegsfuß mit Baumwollstoffen und Klamotten. Deine Variante sieht perfekt aus, wie immer.
    LG
    Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s