:: stoffbüro ::

blog

Grundsätzliches (2)

5 Kommentare

Nach Folge 1 vom vergangenen Montag geht es nun weiter mit dem Wunschkleiderschrank – Tessa konfrontiert uns heute mit Fragen nach Farben und Mustern: nach unseren Lieblingsfarben, Lieblingsmustern; nach Farben, die uns stehen und solchen, die es nicht tun; nach Mustern, die wir gerne tragen und jenen, die wir meiden.

Elke hat schon letzte Woche gemutmaßt, besonders zum Thema „Farben“ hätte ich Relevantes beizutragen – um ehrlich zu sein: So sicher bin ich mir da nicht. Sicherlich geht es in meinem Kleiderschrank nicht gerade „gedeckt“ zu. Gerade die Durchsicht der zuletzt entstandenen selbstgenähten Stücke mutet doch eher „gewagt“ an…

Grundsätzliches: Farben und Muster

… wie zum Beispiel das Vögelchen-Tank-Top, der Triangle-Hoodie oder die Yellow-Berries-Emma, aber auch die Klamotten aus dem bereits gezeigten Teaser-Foto:

Grundsätzliches (1)

Dabei wären sicherlich auch Überlegungen zu geeigneten Stoffen angezeigt – Steffi schreibt >> nicht nur hier << über die Frage nach Kindermustern für Erwachsenen-Kleidung. Ich meine, es gibt Stoffe, die nicht explizit Entweder/Oder bedeuten: Entweder für Kinder oder für Erwachsene. Stoffe, die an großen wie an kleinen Menschen nicht fehl am Platze wirken – und ich hoffe, mich nicht allzu häufig zu vergreifen. Die sehr großen Mustern der finnischen Stoffe jedenfalls habe ich – wider eigenes Erwarten! – mir auch für mich selbst erschließen können.

Diese Stoffe sind aber nicht nur groß und auffällig gemustert – sie sind auch bunt, farbenfroh, knallig? Und insofern lag Elke sicher sehr richtig: Ich mag das. Ganz vorne stehen  Gelb und Orange – Farben, die viele als schwierig empfinden; aber auch Türkis und Grün – weniger Pink und Beeren-Töne, dieser Schal auf dem Foto ist tatsächlich das einzige Teil in dieser Farbe.

 Grundsätzliches: Farben und Muster

„Warm“ müssen die Farben sein – kein kühles Blau, sondern ein warmes Rot, Braun, Gelb:

 Grundsätzliches: Farben und Muster

Und dann gerne kombiniert mit Schokobraun – oder mit Grau in allen Schattierungen; schlicht jedenfalls, denn ein buntes und auffälliges Teil im Outfit reicht mir. Mustermix? Nichts für mich.

 Grundsätzliches: Farben und Muster

Oben liegt übrigens meine Japan-Leinen-Jacke, ein echter All-Time-Favourite.

Und wenn’s dann doch mal Schwarz ist…

Liegengeblieben

… dann doch wenigstens mit einem grünen Schal dazu – und besagter grauer Leinenjacke:

Liegengeblieben

(Details zu diesem Kleid >> hier <<.)

Schwarz wird denn auch der Mantel, der – ganz bald schon! – auf dem Näh-Camp entstehen soll. Die Entscheidung für einen Futterstoff ist übrigens gefallen, der Stoff abgeschnitten und gewaschen. Marie habe ich noch geschrieben, ich könnte in solchen Entscheidungen auch spontan sein – war es also und hoffe, diese Spontaneität nicht irgendwann zu bereuen. Erst einmal bin ich aber gespannt, was Elke dazu sagen wird? – Und freue mich auf den Montag nach dem Näh-Camp, wenn wir mit Tessa weiter den Kleiderschrank aufräumen!

Advertisements

5 Kommentare zu “Grundsätzliches (2)

  1. Ich denke zu dir deinem Stil passen sowohl die auffäligen Muster, wie auch die leuchtenden Farben ausgezeichnet und du kombiniertst sie ja auch so, dass sie trotzdem erwachsen wirken!
    Den Japanmantel habe ich auch schon auf meiner Liste, sogar das Buch mit dem Schnitt steht schon in meinem Regal.
    Herzliche Grüße
    Karin

  2. Du schreibst : „Ich mag das.“ Und genau das ist das Wichtige! Und genau deshalb passen sie auch zu Dir, die knalligen Farben und auffälligen Muster! 🙂
    Außerdem glaube ich eben auch, dass es bei vielen Stoffen kein klares Entweder/Oder (für Kinder oder Erwachsene) gibt – bei Dir hatte ich jedenfalls noch nie das Gefühl, dass Du Dich vergriffen hättest. Bestimmt würden die Stoffe, die Du für Dich auswählst, nicht zu allen anderen passen, aber zu Dir 🙂
    LG, Steffi
    P.S.: Ich find es immer noch so toll, Dein Robe taille basse 🙂

  3. Also, mir gefallen Deine Sachen auch immer sehr gut, auch wenn ich die Muster für mich wohl zu gewagt finden würde, aber vielleicht fehlt mir auch nur der Mut, so einen Stoff für mich anzuschneiden.
    Kannst Du Dich vielleicht nochmals bei dem ersten Teil mit eintragen, irgendwie ist die Link-Liste verschwunden gewesen 😦
    Vielen Dank,
    Tessa

  4. Welcher isses denn? Welcher isses denn?? Hach, ich bin schon so gespannt auf deinen Mantel, also auf das Futter!
    Und ich beneide deinen Mut zu Mustern, finde mich aber gerade damit ab, dass ich nicht so einen Mut habe, hihi. Ich mache mich jetzt aber daran, das Kind bald in neue Muster kleiden zu können. In diesem Sinne, bis bald und fröhliches Farbentragen, besonders die oberen Shirts gefallen mir alle richtig gut.
    Liebe Grüße!

  5. Das türkise Top flasht mich immer noch! Sehr, sehr schön. Hoffentlich kannst Du es auch bald solo tragen. Bei den bunten Mustern vergreifst Du Dich nicht, zumindest nicht bei den Sachen, die Du uns zeigst. Ich finde, Du vereinst schon sehr unterschiedliche Sachen in Deinem Schrank. Das schlichte wunderhübsche Kleid mit der Leinenjacke und auf der anderen Seite die bunte Oberteile, was ja kein Widerspruch sein muss. Sehr spannend. Ich kann mir die Leinenjacke gut über einem bunt gemusterten Top vorstellen. Bei Deinen bunten Sachen würde ich auch immer zu schlicht uni kombinieren. Ich bin gespannt, was Du uns nächste Woche aus Deinem Kleiderschrank präsentierst.
    Liebe Grüße,
    Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s