:: stoffbüro ::

blog

Knopfträger

6 Kommentare

Ein graues Strickjäckchen gab’s im Hause, das ich nur ungern aussortiert habe: Ein absolutes Allround-Teil, das zu jedem Kleidungsstück und zu jeder Jahreszeit passte. Nun verhält es sich mit den Kindern so, dass sie wachsen (auch wenn sie das nicht glauben möchten). Kleidungsstücke werden zu klein, und müssen aussortiert werden – im Falle besagten Jäckchens geschah das nur schweren Herzens, weil – wie gesagt.

Zur Erleichterung des Herzens gönnte ich mir also die Knöpfe vom vergangenen Creadienstag, um sie auf einem neuen, hellgrauen, Jäckchen zu platzieren.

Knopfträger

Die Jacke ist aus ungerautem Sommersweat mit Elasthan-Anteil, also noch reichlich dehnbar. Die Belege an Knopfleiste und Halsausschnitt habe ich mit Gewebeeinlage verstärkt, den Stehkragen mit Vlieseline H410, so hat er wirklich schönen Stand.

Quizfrage: Um welchen Schnitt handelt es sich? Ursprünglich war er für Wollwalk vorgesehen – die Umwidmung auf Sweat hat gut funktioniert.

Noch ein Tipp?

Die Rückseite:

KnopfträgerIch hatte eine ganze Weile gegrübelt, wo sich ein Schnitt fände, der zu meinen Vorstellungen passt – bis mir schließlich der Kinderjanker aus der Burda 9/2010 in den Sinn kam. Der aufgesteppte Riegel auf der Rückseite ist quasi die trachtige Reminiszenz an den ursprünglichen Schnitt. Die Kanten fransen hoffentlich nach ein paar Wäschen ein wenig aus, so dass es einen (entschuldigt!) „used look“ bekommt.

Die Nähte sind allesamt in kontrastigem Gelb: Tugend aus Not, ich hatte kein passendes graues Overlock-Garn – dann besser ganz anders.

KnopfträgerKnopfträgerUnd angezogen? Seeeeeeeeeehr stylisch. (Entschuldigt, nochmal.) Sitzt wie angegossen, die Abnäher geben der Jacke eine tolle Form, alle Details beisammen – doch, ich bin wirklich ein wenig stolz auf mich. Die Überlegung lautet aber: Den Schnitt musste ich in Größe 98 nähen, weil das die kleinste zur Verfügung stehende war. Die Ärmel habe ich um beinahe 4cm gekürzt, ansonsten dürfte die Jacke enger und kleiner nicht sein. Fraglich ist, ob wir sie überhaupt zuknöpfen könnten, wenn sie nicht aus dehnbarem Stoff wäre. Sollte also noch einmal ein Janker – aus Walk – entstehen, dann zwei Nummern größer.

Nun seid Ihr an der Reihe – zwei Fragen möchte ich Euch stellen:

(1) Tipps für Knopflöcher in Jersey-Stoffen? Bitte hierher. Sehr schön sind sie nicht geworden, und ich musste selbst für das eben so akzeptable Ergebnis sehr lange probieren und sehr viel schimpfen.

(2) Kann der kleine Bruder dieses Jäckchen erben? Oder ist es doch eindeutig ein Mädchenteil?

Advertisements

6 Kommentare zu “Knopfträger

  1. Die Jacke ist genial, hast du die nicht auch in meiner Größe? Und die Jacke ist absolut Jungsruaglich. Mich erinnert sie etwas an eine Uniform. Mach noch die „Klappen“ auf den Schultern drauf (heißen die so???) verleih ihm dann noch einen „kecks“ – keine Ahnung wie die Auszeichnunge richtig heißen, die werden bei uns so genannt – und keiner würde irgendwie auf die Idee kommen, dass die mal einem Mädl gehört hat. Aber alles unter der Voraussetzung, dass sie nicht schon ganz aufgetragen ist, was aber bei der tollen Jacke ganz leicht sein kann…
    lieber Gruß
    dh

    • An eine Uniform musste ich auch schon denken, und ebenso an Epauletten, ich glaube, so muss das heißen.

      Ich freue mich jedenfalls über Deine Bemerkungen! In der Tat wird man sehen müssen, ob sie überhaupt noch getragen werden kann nach diesem Sommer und Herbst.

      Und schließlich: Ich hätte selbst schon auch gern so eine. Einfach mal einen Janker-Schnitt raussuchen? 😉

  2. Mir gefällt die Jacke auch sehr gut, und auch ich würd sie in groß nehmen 🙂
    Ich denke auch, dass ein Bub sie tragen kann – sie hat ja weder irgendwelche Raffungen oder Rüschen, ist nicht wirklich tailliert… und die Farbe ist sowieso neutral. Je nachdem kannst du sie dann noch etwas abändern (wie z.B. mit Epauletten, die Idee find ich gut…), dann ist das sicher kein Problem…
    Zu den Knopflöchern in Jersey kann ich leider nichts sagen, da steh ich vor demselben Problem…
    LG Steffi

  3. Huhu,
    also meinem Jungen würde ich sie anziehen, der fänd sich auch bestimmt schick darin, traumhaft, wie sie aussieht. Hinsichtlich der anderen Frage muß ich passen, denn ich habe es bisher erfolgreich geschafft, nie etwas mit Knopflöchern zu nähen. Ähem.
    Beste Grüße, alles Liebe von Nina

  4. Oh, die Jacke ist wirlich toll geworden. Sehr schlicht und sehr schön! Was deine Frage nach dem Vererben an den kleinen Bruder betrifft: Warte doch erst mal ab, welche Patina die Jacke mit der Zeit und dem Gebrauch bekommt. Ich könnte sie mir gut an einem Jungen vorstellen und selbst bin ich da auch nicht zimperlich. Mein Kleiner trägt so einige Sachen die nicht unbedingt typisch Junge sind, sondern einfach mal da sind, von seiner Schwester. Vielleicht kannst du der Jacke, wenn es denn so weit ist, neue Knöpfe spendieren… in blau?

    Grüße, Mascha

  5. Die Jacke ist wirklich toll geworden und auf jeden Fall auch „jungstauglich“. Ich würde vielleicht nur die Knöpfe austauschen, eher etwas dunkleres mit gelben Rand zB.
    Ansonsten darf sie bleiben wie sie ist. 😉

    LG Lucia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s