:: stoffbüro ::

blog

Modell C

12 Kommentare

Fans der japanischen Näherei erkennen es sofort am Titel dieses Posts: Ich habe noch einmal zu einem japanischen Schnittmuster gegriffen. Wieder habe ich ein Kleid zur Bluse gekürzt; um den flachen Kragen sind die Vorder- und Rückenteile und die Raglanärmel angereiht, so dass eine luftige Kurzvariante entstanden ist.

Yoshiko Tsukiori: Tuniques, robes, etc., Modell C

Der Schnitt ist „Modell C“ aus Yoshiko Tsukioris Sammlung Tuniques, robes, etc. So lautet der französische Titel; ich mache es mir bequem und bestelle die französischen Übersetzungen über den deutschen Online-Buchhandel.

Bequemlichkeit bei der Schnittbeschaffung bedeutet jedoch nicht unbedingt Bequemlichkeit beim Nähen. Auch dieser Schnitt hatte es in sich – wie bereits die rote Japan-Bluse, die ich vor zwei Wochen gezeigt habe, hier und hier.

Yoshiko Tsukiori: Tuniques, robes, etc., Modell C

Paspel und Knopfleiste schmeicheln der Detailverliebtheit, bedeuten aber auch einige Arbeit.

Yoshiko Tsukiori: Tuniques, robes, etc., Modell CDie Maße sind nicht an allen Stellen zu hundert Prozent aufgegangen, was mich ein wenig unzufrieden lässt: Diese Modelle verführen zum Perfektionismus. Von außen aber fällt nicht auf, dass ich den Schlitzboden mit Stylefix heften musste, weil sonst unter der Maschine alles verrutscht wäre.

Die Uni-Baumwollstoffe treffen Ton in Ton zwei Farben des Hauptstoffes; wieder habe ich Kona Cotton verwendet, das in seiner umwerfenden Palette jeden Farbwunsch erfüllt – mein neuer Basic-Baumwoll-Stoff. Die Knöpfe stammen, dies sei als Anekdötchen hinterhergeschoben, von einem Umstands-Polo-Shirt. Es lag schon auf dem Stapel für die Kleidersammlung, als ich feststellte, dass die eigentlich für die Bluse vorgesehenen Knöpfe sich mit den Farben bissen: Diese hier passen perfekt, und das ist für eine Knopf-Verrückte wie mich wohl das Hervorhebenswerteste an diesem Stück.

Nachdem endlich der Sommer eingezogen ist, kann ich auf das fehlene Darüber auch bestens verzichten (praktisch, denn ich warte noch auf die Stoffe dazu). Das gesammelte Sommer-Gewand findet Ihr bei Catherine – einen sonnigen Mittwoch und viel Freude beim Stöbern!

Advertisements

12 Kommentare zu “Modell C

  1. Oooh, schön! Aber auch ganz schon kompliziert. An eine Knopfleiste habe ich mich ja bislang noch nicht gewagt … aber das mit den Paspeln kann ich jetzt auch :.D

  2. Eine herrliche Sommerbluse hast du dir da genäh und toll verarbeitet. Nur vom Anschauen wird man schon fröhlich und stilltauglich ist sie wohl auch durch die Knopfleiste.

    Sonnige Grüße, Mascha

  3. Ja, WOW!!! Ist die toll geworden. Die Schwierigkeiten, die Du beim Nähen hattest, sieht man dem Endprodukt keinesfalls an. Es stimmt einfach alles, liebes ::stoffbüro::! Ganz großer Stoffzirkus!

    Liebe Grüße, Anne

  4. Die ist einfach nur perfekt geworden, ich bin sprachlos, was füt tolle Sachen du nähst.
    lg dh

  5. Wunderschön und so aufwendig gearbeitet. Wow! Bei Dir sieht man sicher keinen Unterschied zwischen von Dir genähten Sachen und denen von der Stange, oder? Bestenfalls sind Deine viel schöner und genauer gearbeitet! Hut ab!

    Liebste Grüße, Sindy

  6. Ein sehr schönes und auch erkennbar japanisches Teil. Es gefällt mir sehr und steht dir gut. Und jetzt wundere ich mich noch ein bisschen, warum folgendes: „Diese Modelle verführen zum Perfektionismus“ bei mir nicht so ist. Meine japanischen, bauschig-weiten und figurfernen Schnitte sind weit entfernt von so einer tollen, genauen Näherei. Schöne Schnitte und Stoffe finde ich ja immer sehr toll, aber gute Näherei beeindruckt mich nachhaltig. 🙂
    Liebe Grüße,
    Nova

  7. Wunderschön! Stoffe und Knöpfe perfekt abgestimmt!
    Liebe Grüße
    Arlett

  8. hach, sind das herrliche Stoffe! Richtig toll verarbeitet, da sieht man die Liebe am Hobby.
    LG Andrea

  9. Hallo!
    Löst sich Stylefix eigentlich in der Wäsche auf oder bleibt der Plastikfilm bestehen? Kann man das Produkt mit Wondertape vergleichen? Die Klebemasse beim WT bleibt gerne an der Nähmaschinennadel pappen, da kann man sich ausmalen, welches Chaos das Nähen u.U. damit auslöst…
    Deine Hinweise sind sehr hilfreich bezüglich Japanschnittbücher. Ich habe auch ein paar, bin nur noch nicht so weit vorgedrungen!
    Schöne Pfingsten

    • Soweit ich weiß, löst sich Stylefix nicht auf – das ist ja quasi doppelseitiges Klebeband. Allerdings befindet es sich ja meist an Stellen, die man ohnehin nicht mehr sieht, deshalb ist schlecht Nachgucken 😉

      Wondertape kenne ich nicht, aber ich hatte bei Stylefix bislang noch keine Probleme mit Verkleben o.ä.

      Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Freude mit Deinen japanischen Schnittmustern – klick doch mal hier her: http://tanoshii-schneidern.blogspot.com/. Da findest Du viele viele Modelle und Hinweise!

      Liebe Grüße!

  10. Wow, an solch eine Knopfleiste habe ich mich noch nicht drangewagt…. *bibber-schlotter* ;o)
    Dir auch ganz lieben Dank für’s Gucken und deinen Kommentar bei meiner MeMadeMittwoch-Hose!!

    Liebe Grüße,
    Elfchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s